Was bewegt die Branche aktuell?

Was wird in 20 Jahren möglich sein?

Was wenn aus Zukunftsvisionen Lösungen für die Gegenwart werden?

Finden wir es heraus!

„Quo vadis Auslandszahlungsverkehr?“

POSTED ON 11. DECEMBER 2018 BY MICHEL HILKER

Neue Anbieter drängen in einen von Banken bisher dominierten Markt

Bisher ging man insbesondere in den Banken davon aus, dass der Auslandszahlungsverkehr ein Monopol der Banken sei. Denn bisher war es aufwändig und kompliziert, diesen Service zu erbringen. Dieses „quasi Monopol“ der Banken im Auslandszahlungsverkehr (den Bargeldtransfer von Western Union und Co. Mal ausgeschlossen) löst sich langsam auf und es etablieren sich neue Anbieter erfolgreich im Markt für den Auslandszahlungsverkehr…

Weiterlesen >

„Bankenvielfalt im Spannungsverhältnis von Innovation und Wirtschaftlichkeit“

POSTED ON 06. NOVEMBER 2018 BY JAN BRINGEZU

Kontinuierlicher Rückgang der Anzahl deutscher Banken und Sparkassen.

Per Ende 2017 gab es lt. Deutscher Bundesbank in Deutschland 1.823 Kreditinstitute (Banken und Sparkassen); gegenüber dem Jahr 2007 ist dies ein Rückgang von knapp 20 Prozent.

Allein seit 2015 hat sich die Anzahl der Sparkassen nach Angaben des Sparkassenverbandes um 28 Institute auf 385 (Stand Mai 2018) reduziert. In der genossenschaftlichen Finanzgruppe hat sich die Anzahl der Institute im gleichen Zeitraum sogar um 106 Banken reduziert, auf jetzt 915…

Weiterlesen >

„PSD2 – Ein Wettlauf gegen die Zeit?“

POSTED ON 28. AUGUST 2018 BY JANA SCHNEIDER

Was Banken jetzt für die fristgerechte Umsetzung beachten müssen.

Am 13. Januar 2018 ist die PSD2 in Kraft getreten und ist seitdem geltendes Recht. Doch von Entspannung kann bei den Banken in Europa keine Rede sein, denn noch gibt es einiges zu tun. Für die von der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) herausgegebenen regulatorischen Standards zur starken Kundenauthentifizierung und gemeinsamen und sicheren Kommunikation, kurz RTS, haben die Finanzinstitute 18 Monate Zeit zur Umsetzung. Das klingt erst mal nach massig Zeit, aber …

Weiterlesen >

„3D Secure 2.0 – Facelift oder Quantensprung?“

POSTED ON 13. JULI 2018 BY RALF HESSE

Die neue Generation der Karteninhaber-Authentifizierung „3D Secure 2.0“

3D Secure wurde (und wird auch noch) oftmals als das magische Wundermittel propagiert, welches das Elend des Zahlungsausfalls auf der Händler-Seite heilen sollte. In den frühen Jahren dieses Jahrtausends von VISA ins Leben gerufen und als besagtes Wundermittel prominent platziert, zeigten sich allerdings alsbald die Kinderkrankheiten – an erster Stelle die Probleme mit der „Conversion Rate“ …

Weiterlesen >

„Die Zukunft im Bereich Banking & Payment“

POSTED ON 07. MAI 2018 BY Henrik Büttgen, Dennis Jäger, Jana Schneider

Was früher nach Science-Fiction klang, ist heute längst Realität.

Trends kommen und gehen – das gilt auch für den Zahlungsverkehr. Innovationstreiber sind dabei häufig technologischer Fortschritt, Regulatorik, Kosten und der Kunde. Doch wie sehen aktuelle Entwicklungen und Forschungen in diesem Bereich aus? Eine OSTHAVEN-Perspektive auf die Zukunft im Bereich Banking und Payment.

Hand aufs Herz, wie viele unterschiedliche Passwörter benutzen Sie für Ihre alltäglichen Geschäfte tatsächlich? Studien haben ergeben, dass …
Weiterlesen >

„Optionen zur PSD2 Umsetzung“

POSTED ON 04. MAI 2018 BY Jan Claas Bringezu

Compliance only vs. Nutzung von Chancen

Obwohl in Kraft seit Januar dieses Jahres, wird die PSD2 in den Augen vieler so richtig relevant und komplex erst mit dem finalen Inkrafttreten der RTS (Regulatory Technical Standards / Technische Regulierungsstandards zur PSD2) am 14. September 2019.

In den RTS wird, zusätzlich zur Strong Customer …
Weiterlesen >

„Banking is necessary, Banks are not.“

POSTED ON 02. MAI 2018 BY Dennis Jäger

Der Zahlungsverkehr als bedrohte Kernkompetenz

Das Zitat „Banking is necessary, Banks are not“ bietet ein gutes Entre, wenn es um die Zukunftsgestaltung von Banken geht und ist daher fester Bestandteil von PowerPoint-Slides, die vor der Führungsebene in Banken und Sparkassen gehalten werden. Es lässt sich in diversen Artikeln und Magazinen wiederfinden und wird häufig im Zusammenhang mit der Disruption im Finanzsektor genannt. Die Worte stammen von Bill Gates und wurden vom selbigen bereits 1994 kundgetan. Zu der Zeit befand ich mich in der vierten Klasse und war schlicht über die Einfachheit des Bankensystems verblüfft. Wenn man Geld brauchte, ging …
Weiterlesen >